вторник, 30 марта 2010 г.

Von Querdenkern, Programmen und Auswanderern

  • Im Sprachenportal leider noch nix Neues (kam nicht dazu)
  • Dafür im klamurkischen Blog gleich zwei Beiträge: Gedanken zu einer sinnvollen Verlagstätigkeit und Was einen zum Auswandern treiben kann.
  • In der Krivopedia kamen zwei Begriffe hinzu: Querdenker und Programm
  • Der Anlauf zu einer Vagantenbeichte leicht erweitert
  • Integration der russischen Klamurke ins „Klamurke.com“ - Domain fast schon vorzeigbar. Irgendwann in absehbarer Zeit wird die Klamurke dann normal zweisprachig weitergeführt. – Die – nicht von mir selbst stammenden – Georgisch-Übersetzungen meiner Texte werden dann später in der dreisprachigen Klamurkianer-Site übernommen.

So isses.
Raymond

среда, 24 марта 2010 г.

Von Königstöchtern, Fußballgedichten und Konservierung des Fortschritts

Что-то запрещено

Im Klamurkischen Blog erschien eine kurze Abhandlung zur Rolle des Schematismus bei einer sachgemäßen Konservierung des Fortschritts.

In der Belletristik-Ecke der Klamurke kann man nun auch ein Fußballgedicht lesen, das vor längerer Zeit aus zufällig sich ergeben habendem Anlasse geschrieben wurde und das mir nun zufällig vor Augen kam.

Zur “Königstochter”, zu “Wenn ich eine Schildkröte wäre” und zum “Hypsopsyllus Hürgokhis yppss.” wurden russische Varianten geschrieben und in der Klamurke veröffentlicht. Die deutschen Texte blieben fast unverändert. Links zu den russischen Varianten im Anschluß an den jeweiligen deutschen Text.

Erwähnte “Königstochter” wurde zusätzlich noch als zweisprachiges PDF veröffentlicht.

Das wäre mal dies.

Genau.

воскресенье, 14 марта 2010 г.

Von Räubern, Subjekten und Vagabunden


IMG_6605

Grad eben heute hab ich die Легенда о двенадцати разбойниках, die Legende von den 12 Räubern also, mit kommentierter wortwörtlicher Übersetzung ins Sprachenportal reingetan. Jene sich zum Volkslied gemausert habenden Eingangsstrophen eines längeren Gedichtes von Nekrassov, значит. Findet man hier.

♦♦♦

Mehr oder weniger gleichzeitig hab ich eine Übersicht getippt (und kam dabei, wie es leicht passiert, ins Fachsimpeln über stilistische Feinheiten; bremste aber rechtzeitig ab) zum unpersönlichen Subjekt im Deutschen und im Russischen (um mich bei den grammatikalischen Anmerkungen zu diesem Thema nicht dauernd wiederholen zu müssen). Findet man bei Bedarf hier.

♦♦♦

Im klamurkischen Blog kamen zwei Einträge hinzu: „Leistung muß sich wieder lohnen“ (als Weiterentwicklung eines von wem anderem eingeschlagenen Gedankengangs) und „Über seichten Unsinn“ (eine deutschrussische Synopsis)

♦♦♦

Ein im Dateiendschungel zufällig entdeckter Anlauf zu einem Rückblick auf die vergangenen Jahre sub specie vagationis, zu einer Vagantenbeichte also, wurde, da er mir noch recht nett und entwicklungsfähig schien, in der Klamurke veröffentlicht, aufdaß er nicht verschütt gehe.

♦♦♦

Die dreisprachige Netzpräsenz – Russisch, Deutsch, Georgisch also – der Internationalen klamurkischen Gesellschaft ist nun Online; zunächst als Arbeitsgrundlage, als gemeinsam von den wirr über den Globus verstreuten Klamurkianern zu bearbeitende Baustelle und deshalb bloß erwähnt; und sobald sie, die Netzpräsenz, genügend vorzeigbar ist, gibt es auch ein Link.

Nachbemerkung August 2015:

Ist längst wieder offline. Doch egal; während jener Klamurkianer-Hochblüte ist einiges an Entwicklung gelaufen, das in den meisten der Beteiligten und auch in der Umgebung seine Spuren hinterlassen hat. Alles zu seiner Zeit…

♦♦♦

Eben.

Dogge


пятница, 5 марта 2010 г.

Was es an Neuem gibt


178_Palme_IMG_6306

Kommen wir denn nach dem abwechselnd im Klamurke-Blog und vorliegendem Aktualisierungs-Blog entwickelten Gedankengang zum Thema Lesen und Schreiben wieder zur Auflistung von neu Geschriebenem.

Da mir schien, als könne selbiger Gedankengang für manche von Interesse sein (wem er nicht von Interesse ist möge sich bitte nicht aufregen; er ist nicht gemeint) habe ich mir grad vorhin die Mühe gemacht, die betreffenden Beiträge wohl geordnet in ein PDF zu packen und zum Herunterladen bereitzustellen; finden kann man det bei Bedarf hier. 

[Nachbemerkung August 2015: Unter dem neuen Titel ‘Vom schriftlichen Sichherumschlagen mit der Sprache’ wurde die Sammlung inzwischen beträchtlich erweitert]

Det wäre mal das erste.

♦♦♦

Als Nebeneffekt der derzeit laufenden Arbeit profitiert unter anderem die Georgisch-Ecke.

Nachbemerkung August 2015: Das deutsche Sprachenportal wurde aufgelöst, ein Teil der dort veröffentlichten Materialien wird nun nach und nach in der Klamurke veröffentlicht. Entsprechend wurde das Link umgelegt auf die neue Georgisch-Seite. Bislang findet man dort ein Datei zum Erlernen des georgischen Alphabets; ein Gedicht von Tabidse mit kommentierter wortwörtlicher Übersetzung und auch einer literarischen Übersetzung; und mehrere Texte parallel in Georgisch und Deutsch.

♦♦♦

Gründlich überarbeitet wurde die Urwaldidylle; zuerst, wie inzwischen bereits üblich, die auch schon länger existierende russische Version, und anschließend wurde die deutsche Version angepaßt. Das zweisprachige PDF findet man hier.

Russische Versionen entstanden zu den deutschen Texten „Die Nashornfrage“ und „Der Pirat“; die deutschen Versionen wurden in diesem Fall wenig bis gar nicht verändert.

In der Russischecke kam mindestens ein Volkslied hinzu (Оренбургский платок); vermutlich auch sonst noch dieses und jenes, an das ich mich jetzt nicht erinnern kann.

Det wär mal dies.

Prost.

Raymond