воскресенье, 15 февраля 2009 г.

Gespräch, Diskussion, Schachspiel

kaledin1918
Die letzten Worte des Generals Kaledin (Foto siehe oben), bevor er sich eine Kugel in den Kopf schoß, lauteten: „Всё. Проговорили Россию.“ In Deutsch: „Das war's. Wir haben Rußland verquasselt.“ In Nowotcherkassk war das, während des russischen Bürgerkriegs; vor ein paar Jahren las ich davon in irgendwessen Memoiren. Die genaueren Umstände hab ich vergessen; die Worte aber haben sich mir eingeprägt; und eingeprägt hat sich mir jene mit ihnen zusammenhängende Tatsache, daß in einer brenzligen Situation, die energisches Handeln gefordert hätte, irgendwelche Leute ihre Chance gekommen sahen, sich diskutierend hervorzutun und selbige so gründlich nutzten, daß sie jegliches Handeln verunmöglichten.

Diese Worte haben sich mir aus dem Grunde eingeprägt, weil ich ähnliches „Verquasseln“ – wennauch, natürlich, nicht immer mit solch fatalen Folgen – häufig beobachten konnte und auch weiter beobachte. Sich an einer konkreten Arbeit zu beteiligen oder sie zu fördern mag ganz nett sein; doch zweifellos netter ist es, eine Tagung zu organisieren, wo man von Herzen Vorträge halten und diskutieren kann (siehe, zum Beispiel,
hier)

Eine harmlosere Erscheinungsform der Berufsdiskutiererei kann man häufig an Foren beobachten. Harmloser aus dem Grunde, weil solche Diskussionen ja normalerweise von nichts wichtigem ablenken und schlimmstenfalls mal ein ernsthafterer Behandlung würdiges Thema unter einem amorphen Haufen Wörter verschwinden lassen. Aber als Phänomen durchaus interessant.

Rein zum Plausch machte ich vor kurzem in einem Forum das Diskutieren mal selbst zum Diskussionsthema, indem ich knapp und präzise den Unterschied zwischen Gespräch, Diskussion und Schachspiel herausarbeitete. Verstanden wurde es nicht (zumindest nicht von denjenigen, die sich äußerten); und so tat ich es denn in die Klamurke.
Findet man
hier.

Комментариев нет: